Der wichtigste Faktor bei der Entstehung eines Dekubitus ist der Druck. Durch die Reduzierung oder Aufhebung des Drucks lässt sich die Bildung eines Dekubitalulcus verhindern. Die Nulldruck-Auflage gehört zu den effektivsten Wundversorgungsprodukten, die derzeit auf dem Markt sind: Ihre Drei-Kammer-Technologie arbeitet mit alternierendem Nulldruck, um die Druckeinwirkung auf die am stärksten gefährdeten Stellen des Körpers vollständig aufzuheben. Maximale Prophylaxe und „regelmäßige Druckanwendung und -entlastung“ für eine optimale Therapie . Der 7,5 Minuten lange Kammerzyklus simuliert die natürliche Schutzreaktion des Körpers auf Druck.

Kosiak hat den Zusammenhang zwischen Druck und Zeit untersucht und gezeigt, dass schon ein sehr geringer Druck Schäden hervorrufen kann. Er kam zu dem Schluss, dass der Druck – da es nicht möglich ist, ihn über lange Zeit vollständig zu eliminieren – unbedingt in kurzen Abständen vollständig aufgehoben werden muss, um die Durchblutung des ischämischen Gewebes zu ermöglichen und Dekubitus vorzubeugen.

nulldruck
nulldruck

Die innovative Auslegung und Konstruktion der miteinander verbundenen Luftkammern erlaubt eine effektive Druckentlastung. Dadurch erhöht sich nachweislich die therapeutische Wirkung des Systems, und die Wundheilung wird gefördert.

Die Effektivität eines aktiven Systems ist ein entscheidender Faktor in der Dekubitusprophylaxe und -behandlung. Die Pflegeverantwortlichen sollten sich genau überlegen, welche Ausrüstung sie verwenden, und ihre Patienten ausschließlich auf bewährten therapeutischen Produkten lagern.